16.08.2016 Branchenzahlen erstes Halbjahr 2016

Aufwärtstrend beim Factoring verstärkt sich

Die Umsätze beim Factoring im Mittelstand entwickeln sich mit steigender Dynamik. Plus 29 Prozent Ankaufvolumen – gegenüber 7,2 Prozent im Vorjahreszeitraum – melden die Mitglieder des Bundesverbands Factoring für den Mittelstand (BFM) für das erste Halbjahr 2016. „Wichtige Impulse für den Aufwärtstrend kommen aus dem Neugeschäft“, berichtet Volker Ernst, Vorstandsvorsitzender des BFM. „Denn immer mehr kleine und mittlere Unternehmen sind offen für neue Finanzierungsformen neben dem Bankkredit.“

Für 2016/17 rechnen 74 Prozent der Verbandsmitglieder (Vorjahr: 65 Prozent) weiterhin mit einer positiven Geschäftsentwicklung. Ebenfalls zwei Drittel (74 Prozent) erwarten eine wachsende Zahl von Neukunden (Vorjahr: 55 Prozent). Derzeit betreuen die im BFM organisierten Factoring-Gesellschaften 7.950 kleinere und mittlere Unternehmen bei der Umsatzfinanzierung.

Factoring, der laufende Verkauf offener Forderungen, ermöglicht Unternehmen eine planbare Liquidität und vollumfänglichen Schutz vor Forderungsausfall.

Berlin, 16. August 2016

Pressekontakt: Gislinde Sander, Sander Public Relations, Tel. 040-39902919, E-Mail: agentur@sanderpr.de

Zurück...